Sonntag, 9. Juli 2017

Il était un vernis "#HASHTAG" #ladykiller

Damit es hier hoffentlich bald wieder ein bisschen ruhiger und standardisierter vor sich geht, gibt es heute zu sehr später Stunde noch meinen sonntäglichen Lack. Den hatte ich eigentlich früher geplant, aber dann kam ich doch etwas später als gedacht vom Grillen wieder und damit hatte es sich mit dem Denken auch schon wieder erledigt... Dafür habe ich heute aber nicht nur einen zauberhaften Lack, sondern auch noch ein cooles Design im Angebot!

Am Lack ist - mal wieder! - Lotte schuld, die mich schon fast zu einer Bestellung bei Il était und vernis gedrängt hatte und außerdem kürzlich auch "#ladykiller" auf dem Blog gezeigt hat. Nachdem diese Woche bei der #31DC2017weekly Galaxy Nails dran sind, schien mir der Lack die perfekte Base zu sein, da er selbst ja schon fast als kleine Galaxie durchgeht...
Von Il était un vernis hatte ich ja bisher erst einen Lack gezeigt und zwar "Merlot", aber der hatte mich ja schon mit Hinblick auf den Auftrag ziemlich begeistert - und so sah das auch bei "#ladykiller" aus. Der Pinsel ist toll geschnitten, nimmt den Lack perfekt auf und fächert hervorragend auf, sodass das Lackieren eine wahre Freude ist. Die Konsistenz des Lacks ist angenehm flüssig, ohne zu verlaufen und so hat man schnell eine erste, schon verdammt gut deckende, Lackschicht auf dem Nagel. Die Trockenzeit ist angenehm kurz, wer etwas dicker lackiert, kommt mit nur einer Schicht aus, ich habe zwei lackiert - die tun aber an der Farbe und Sättigung nicht wirklich was (außer, man lackiert sich natürlich Lücken rein, dann tut das so einiges!). Das Tolle an den Lacken von Il était und vernis ist allerdings, dass sie auch wunderbar glatt und glänzend abtrocknen, sodass man sich einen Topcoat hier wirklich sparen kann - im besten Fall hat man hier also einen astreinen Onecoater!
Was die Farbe angeht, sind wir eindeutig bei einem dunklen Blau, das ich durchaus auch bei Marineblau hätte lackieren können, wenn ich denn daran gedacht oder Lotte mich erinnert hätte... Im Sonnenschein kommt der Lack einen Hauch heller rüber als ohne direkten Licheinfall, da wirkt er nämlich wirklich tiefdunkelblau und zeigt ein schönes, wenn auch leicht dezentes, silbernes Funkeln. Dieses Gefunkel stellt sich mit direktem Lichteinfall als scattered Holofinish heraus, das mich bei dieser dunklen Basisfarbe wirklich begeistert. Zwar gibt es kein krasses lineares Holo-V, aber ich muss auch gestehen, dass dieses vereinzelte bunte Gefunkel dem dunkelblauen Lack hervorragend steht und aus meiner Sicht auch schon richtig gut dafür sorgt, dass der Lack selbst schon wie ein kleiner Sternenhimmel aussieht. Das Schöne ist aber, dass "#ladykiller" trotz Holopartikeln trotzdem noch ganz schön edel und gediegen aussieht und eben nicht durch den Effekt nach Aufmerksamkeit schreit - vielmehr unterstreicht dieses feine Geglitzer und Geschimmer noch die dunkle Basisfarbe und gefällt mir schlicht und ergreifend wahnsinnig gut!
Trotzdem war natürlich für die #31DC2017weekly heute noch ein Design à la Galaxy Nails angesagt - und auch wenn das letzte Mal bei mir schon ganz schön lang her war, habe ich mich sehr auf diese Woche gefreut! Mit der dunkelblauen Base war schnell klar, dass ich auch mein Weltall in Blau halten wollte, also habe ich mir MoYou's "Beach house" geschnappt, um damit ein paar deutlich sichtbare Nebel auf meinen Weltraumhintergrund zu spongen. Eigentlich habe ich auch noch mit Il était un vernis "Spring in my step" ein paar Flakies auf "#ladykiller" getupft, aber die sind dann weitestgehend untergegangen - ein bisschen kann man sie noch am Zeigefinger im unteren hellblauen Bereich erahnen, aber großteils gehen die pinken Flakies dann im Hologefunkel von "let stars rain down on me!" von essence unter. Diesen Holotopcoat, den man erstmal ordentlich schütteln muss, habe ich ebenfalls mit dem Schwämmchen aufgetupft, um einfach endlich mal ordentlich was von dem Holoeffekt auf dem Nagel zu haben.
Als kleine Highlights kamen dann noch irisierende Glitterpartikelchen vom Kiko mit der Nummer 270 dazu, die ich mit dem Dottingtool aus dem Lack gefischt und dann einzeln aufgebracht habe. Sie funkeln hier vorwiegend dunkelblau bis türkis und zeigen sich ab und an auch mal in Grün und sind mein kleiner Sterneersatz - ich wollte nämlich nicht schon wieder Grabsteine malen... Aber dafür gab es dann noch ein paar weiße Punkte mit essence "wild white ways", die ich mir leider mit einer Schicht Topcoat dann wieder verschmiert habe... Das ärgert mich ja wirklich maßlos, wobei ich dieses Mal als kleine Ausrede behaupten könnte, dass das Sternschnuppen sind oder so. Insgesamt gefällt mir das Ergebnis wirklich ganz gut, vor allem, weil endlich mal der Hololack von essence seinen Dienst so tut, wie ich mir das vorgestellt habe. Die Glitterhexagons als kleine Highlights gefallen mir neben den weißen Punkten auch gut und insgesamt muss ich mal wieder sagen, dass ich Galaxy Nails richtig cool finde!
Da ich "#ladykiller" nach dem Design mit einer Schicht Topcoat versehen habe, kann ich zur Haltbarkeit des Orginalfinishes nichts sagen - aber das Design hält sich recht solide und zeigt zumindest nach dem Wochenende noch keine Tipwear. Zum Ablackieren kann ich noch nichts sagen, da ich mich noch an dem blaubunten Gefunkel auf meinen Nägeln erfreue - aber ich vermute mal, dass sich das halbwegs akzeptabel gestalten wird. Ich bin auf jeden Fall verliebt in den "#ladykiller"!

Kommentare:

  1. Du kannst das einfach besser als ich. :) Ich hätte meine Galaxie vielleicht auch simpler halten sollen. Merk ich mir das halt für's nächste Mal. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Der ist wirklich die perfekte Base für Galaxy Nails, dieses Blau! *.* Jetzt hab ich auch Lust, mich mal wieder an dieses Nailart zu wagen :)

    AntwortenLöschen