Freitag, 11. August 2017

Layla Thermo Polish - Effect N°4

Auch wenn ich für heute schon wieder einen dunklen Lack in der Hand hatte (irgendwie habe ich noch erschreckend viele dunkle nichtlackierte Lacke und verhältnismäßig wenige helle!), gibt es nach dem Braun vom Mittwoch doch ein ganz schönes Kontrastprogramm. Nicht nur das trübe Wetter drückt ein bisschen auf meine Stimmung, also müssen im Alltag einfach ein paar Gute-Laune-Garanten her und mit hübschen Nägeln ist das ja sichergestellt!

Den heutigen Lack habe ich mal wieder bei Lotte abgestaubt und auch wenn er farblich nicht so wirklich in meinem Wohlfühlbereich liegt, ist es doch ein Thermolack und der Effekt lässt mich über sämtliche Farbschwierigkeiten hinwegsehen. Ein Geschwisterchen des Lacks gab es vor zwei Jahren schonmal zu sehen und auch die heutige Nummer 4 hat so einiges drauf!
Der Pinsel des 5ml fassenden Fläschchens (dabei sieht es gar nicht so klein aus!) ist breit und gerade geschnitten, fächert angenehm auf und macht das Lackieren sehr angenehm. Nach den ersten beiden Schichten hatte ich zwar schon gut Farbe auf den Nägeln, aber auch festgestellt, dass der Thermo mit der Nummer 4 in der warmen Variante dann das Nagelweiß nicht ganz abdeckt. Also gab es noch eine dritte Schicht drüber, was dank der relativ kurzen Trockenzeit auch kein Problem ist. Das Schöne bei Thermolacken ist ja, dass man den Effekt sehr schnell sieht und sich schon beim Lackieren an diesem Farbspiel erfreuen kann - und der Layla ist da keine Ausnahme. Für mehr Glanz kann man durchaus einen Topcoat lackieren, aber an und für sich finde ich den Lack mit seinem originalen, leicht samtig angehauchten Finish richtig klasse.
Farblich ist der Layla eindeutig im rosanen Bereich, wobei die kühle Version auch im Farbton deutlich kälter, also blaustichiger, ist als die warme. Die kalten Nägelchen zeigen sich in einem intensiven Magentaton, der mir mit dem feinen silbrigen Schimmer sehr gut gefällt - das ist definitiv eine Farbe, mit der ich sehr gut leben kann. Wird der Layla wärmer, wird er auch heller und weniger blaustichig, sodass sich ein warmes Schweinchenrosa zeigt. Und dieses Schweinchenrosa ist, wie man auch ein bisschen auf dem zweiten Bild erkennen kann, nicht ganz deckend, sodass das Nagelweiß noch teilweise durchscheint. Vor allem, wenn die Nägel komplett warm sind, sehe ich meinen ungeliebten Übergang noch recht gut, aber ich befürchte auch, dass mehr Schichten den Layla nicht deckender gemacht hätten. Trotzdem kann man bei dem Lack den Farbwechsel ganz toll beobachten und es macht auch einfach Spaß, die teils irritierten Blicke der Kollegen zu sehen, weil die Nägel doch vor dem Gang in den Waschraum noch rosaner waren...
Den Lack habe ich extra ausgesucht, weil ich unbedingt bei Jennys #5yearsplentyofcolors mitmachen möchte -  und wenn es schon floral werden soll, dann passt ein dunkler Lack als Basis nur bedingt (wobei ich gestehen muss, dass ich tatsächlich beim Braun darüber nachgedacht hatte, das entsprechend zu beblumen - dann wollte ich aber doch eine fröhlichere Mani gestalten)! Ich hatte schnell die Farbkombi Rosa-Blau im Hinterkopf und habe mir "Chill out" von MoYou London geschnappt, mit dem ich ein paar hübsche Blümchen auf die Nägel bringen wollte. Also habe ich meine Stampingplatten durchwühlt und war nicht so ganz glücklich mit den Optionen, bis sich dann doch die Tropical 02 in den Vordergrund gespielt hat. Die hat so einige süße Hibiskusmuster und die habe ich einfach mit dem blauen Stampinglack auf die Nägel gebracht - jeder Nagel eines der "kleinen" Motive, dann gibt es auch ein paar unterschiedliche Blümchen.
Sicher ist die Mani nicht so aufwändig wie Jennys Version, aber doch auch nett anzusehen. Ich mag vor allem den Kontrast zwischen dem blauen "Chill out" und dem zweifarbig rosanen Basislack. Durch das Rosa wirkt das Stamping teils ein bisschen ins Lila gehend und ich finde, dass das auch durchaus den Charme dieser Kombination ausmacht. Von den Motiven mag ich tatsächlich das auf dem Mittelfinger am Liebsten und habe mich am Schluss am meisten über die Wahl auf dem Zeigefinger geärgert - da erkennt man nicht so wirklich gut, dass das im unteren Bereich tatsächlich das Blümelein sein soll... Und obwohl ich tatsächlich schon so einige Platten mit floralen Motiven habe, der perfekte Hibiskus, den ich für die heutige Mani gerne gehabt hätte, war irgendwie noch nicht so recht dabei - die perfekte Ausrede, um noch weitere Platten zu kaufen *hust*!
Zur Haltbarkeit vom Thermo mit der Nummer 4 kann ich nur Positives berichten - ohne Topcoat hält sich der Lack drei Tage mit nur ganz wenig Tipwear, ich vermute, dass es mit Topcoat noch besser wäre. Natürlich ist der Lack noch immer nicht in meinem präferierten Farbspektrum, aber ich sehe überhaupt keinen Grund, mich über dieses Zuckerstückchen zu beschweren! Große Thermoliebe!

Kommentare:

  1. Ooooh, die Mischung aus diesen zwei Farbtönen ist der Wahnsinn! :) Im ersten Moment wie Rot und Rosa, aber dann kann man plötzlich nicht mehr weggucken - total schön!

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Der Effekt ist großartig! :) Ich mochte die Layla Thermo's damals auch sehr gerne. :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, der Thermoeffekt ist ja beachtlich! Ich habe noch nie einen Thermolack ausprobiert und besitze auch keinen, aber interessant ist das schon!
    Schön, dass du auch bei meiner Challenge dabei bist! Bitte trage deine hübsche Mani noch in die Galerie ein ;-)

    AntwortenLöschen